So ein Zufall …

30. November 2013

… dass mein erster Beitrag in meinem neuen Weblog gerade auf den Beginn der Adventzeit fällt! Da bietet es sich doch an, bis Weihnachten einfach einen Adventkalender daraus zu machen, oder? Dann kannst du entweder jeden Tag ein neues „Türchen“ aufmachen oder du kannst dir von Zeit zu Zeit die bereits geöffneten „Türchen“ anschauen.

Vor ein paar Wochen habe ich nach mehr als fünf Jahren (!) meine „Mittwochs/Montags/Monatsmails in „Pension“ geschickt und nicht alle meine Friends waren darüber glücklich. Irgendwie ich auch nicht. Und daher versuche ich mich jetzt einmal an einem Weblog. Schauen wir, was daraus wird!

Ich habe lang nach einem Namen für den Blog gesucht und habe mich dann für Eulinda entschieden. Ja, erraten! Das ist die Kombination meines abgekürzten Namens mit einer meiner „Passionen“, den Eulen. Nicht besonders originell, aber mir ist einfach nix Besseres eingefallen …

Was erwartet dich in diesem Blog? Ich sage dir lieber, was dich  nicht erwartet:

  • ein Tagebuch, in dem ich alle meine Aktivitäten bis ins kleinste Detail dokumentiere,
  • ein Fotoalbum,
  • lange, selbst erdichtete Geschichten und „Besinnungsaufsätze“ (die hast du doch auch noch aus der Schule in schrecklicher Erinnerung, oder?)

Das heißt nicht, dass ich nicht ab und zu einmal „persönlich“ werde, aber im Großen und Ganzen möchte ich eher kurze interessante, praktische  und/oder lustige Funde, die ich bei meinen zuweilen ausgedehnten Surftouren (nicht Sauftouren!) durch das WWW gemacht habe, mit dir teilen!

Für heute als kleines „Amuse-Gueule“ ein Buchtipp:

Image
Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch
– Unerhört wissenschaftliche Erklärungen. Von: Harald Lesch. Knaus, 2010. ISBN: 9783641041533. 224 Seiten.

Harald Lesch, Moderator der ZDF-Sendung „Abenteuer Forschung“, erklärt und kommentiert Klassiker, neueste Entdeckungen und Irrtümer der Forschung: Nie sinnfrei, aber immer mit Humor. Vom sockenverschlingenden Bermudadreieck in der eigenen Waschmaschine bis zu neuen Schlaftechniken und raumfahrenden Fischen. Sie stehen vor dem Spiegel und überlegen, ob Sie einen gestreiften Pulli anziehen sollen. In der Tierwelt klappt das ja auch, mit den Streifen und der Tarnung, denken Sie. Kaum auf der Straße stellen Sie fest, dass alle Sie anstarren. Tja, der gemeine Dickmaulrüssler hat der „Krone der Schöpfung“ wohl so einiges voraus ? Und auch das Bier, das Sie gestern getrunken haben, hat mehr mit Ordnung zu tun, als Ihr Schreibtisch, dessen Chaos übrigens mit einem anderen Chaos zusammenhängt, durch das alles, also wirklich alles hier entstanden ist. Das soll kompliziert sein? Wer hat eigentlich gesagt, dass die Welt simpel ist? Voller Geheimnisse ist sie – aber einige (Geht Sex im Weltraum und wenn ja wie oft?) lüftet der aus dem Fernsehen bekannte Physikprofessor Harald Lesch in seinem witzigsten Buch.
Ich habe das Buch übrigens nicht gekauft, sondern ich habe es mir als E-Book aus der Bibliothek Digital der Arbeiterkammer ausgeliehen. Und ich hab viel geschmunzelt und gestaunt beim Lesen!
Und morgen darfst du dann das 1. Adventkalendertürchen aufmachen!
Advertisements