Das erste Fensterchen

1. Dezember 2014

Adventhäuser      1. Fensterchen

Damit du dich schon ein wenig auf die nächsten Tage und Wochen einstimmen kannst,
habe ich zwei Adventgedichte für dich:

Eines ist schön besinnlich und zum Lesen

das andere – hm – weniger besinnlich und zum Anhören/schauen.

Du kannst ja beide genießen, je nach Lust und Laune!

 

Brennende Kerze

Verse zum Advent
von Theodor Fontane

Noch ist Herbst nicht ganz entflohn,
Aber als Knecht Ruprecht schon
Kommt der Winter hergeschritten,
Und alsbald aus Schnees Mitten
Klingt des Schlittenglöckleins Ton.

Und was jüngst noch, fern und nah,
Bunt auf uns herniedersah,
Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
Und das Jahr geht auf die Neige,
Und das schönste Fest ist da.

Tag du der Geburt des Herrn,
Heute bist du uns noch fern,
Aber Tannen, Engel, Fahnen
Lassen uns den Tag schon ahnen,
Und wir sehen schon den Stern.

 

Brennende Kerze

Loriot Advent

Loriot: Advent

 

Brennende Kerze

Nun noch ein bisschen Gehirntraining:

ein-gedaechtnistraining-benennen-sie-die-schriftfarbe-jedes-einzelnen-wortes-nacheinander

Benenne die Schriftfarbe jedes einzelnen Wortes nacheinander. Geht gar nicht so schnell und fehlerlos, oder?

Tolle neue Woche

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: