Christkind oder Weihnachtsmann?

9. Dezember 2013

Image

Fensterchen 9 – Zweiter Adventsonntag*

Das Christkind flog von Haus zu Haus,
und traf den Weihnachtsmann oh Graus!

Wie er grade aus dem Rauchfang kam,
das Christkind denkt sich.“Heast ih dram!“

Wos mocht der do in mein Revier?
Den Dicken knöpf ich mir jetzt fia!

Es fliegt vor seinen Rentierschlitten,
und stellt sich vor eam hin ind Mittn!

In dem Erdteil do mein lieber roter,
do gibt’s nur mi, sonst frogst mein Vota!

Der Weihnachtsmann schaut gaunz verduzt
und sogt.“Entschuldigung wos nutzt!“

So viele von de klanen Gfraster,
die hom des Army-Weihnochts-Laster!

Do kaun ih leider nix dafia,
aun der Wirtschaft ligts, und net aun mia!

Ich kum halt waun de glaum mi gibt’s,
drum bin ih do heast Kruzifix!

Des Christkind schaut ganz traurig drei
Und denkt sich nur oh mei, oh mei!

Wos soll des Ganze dann nu bringa,
wenn de Leut ka „Stille Nacht“ meha singan!

Wenn’s vergessen auf die Nächstenliebe,
und der Kaufrausch steuert ihre Triebe!

Und so stengan jetztn do de zwa,
des Christkind und ah Waumpada.

De zwa de wean nu recht vü streiten,
wenn’s aufhörn können wir entscheidn.

Drum liebe Leute denkt daran,
in Amerika do gibt’s an Weihnachtsmann!

Den haum die Gschäftsleut dort erfunden,
den boadat, roten, kugelrunden!

Und merkts euch alle miteinand,
mir san ah christlichs Abendland,

Do gibt’s ah Christkind aus und basta,
uns kane roten Weihnachtsmasta!!

© Andreas Hagenauer Dezember 2006

Image

In der (angeblich) stillsten Zeit des Jahres herrscht zuweilen Streit zwischen dem Christkind und dem Weihnachtsmann um das Ausliefern der Geschenke. Befinden wir uns im Kampf des „christlichen Abendlandes“ gegen die kommerzialisierte Neue Welt? Stehen wir vor der Globalisierung des Weihnachtsfestes?

Das unschuldige Christkind kann man offensichtlich nicht gut vermarkten, und so muss auch hierzulande immer öfter der Mann in Rot das Weihnachtsgeschäft ankurbeln.

Der Innsbrucker Verein Pro Christkind, der die österreichische Tradition des Christkinds wahren möchte, hat mit seiner Anti-Weihnachtsmann-Kampagne und scherzhaft gemeinten E-Cards auf seiner Homepage in den USA großes Medienecho ausgelöst. Aber auch andere Skandale rund um die beiden Protagonisten – auf der einen Seite der pausbäckige ältere Mann in Rot mit weißem Rauschebart (so sieht man ihn überall), auf der anderen Seite das blondgelockte ätherische Kindlein (so stellen wir es uns jedenfalls vor) – werfen kein gutes Licht auf diese Zeit: der Rotary Club in Großbritannien gab kürzlich Richtlinien heraus, wie sich die Weihnachtsmänner Kindern gegenüber verhalten sollten, um (Vorwürfen) sexueller Belästigung vorzubeugen. Das Christkind wird wegen seines Hangs zur totalitären Überwachung („Das Christkind sieht alles“) nicht von allen geschätzt … Weiterlesen

Auch in der „Zeit“ war die Frage „Christkind oder Weihnachtsmann“ schon Thema.

Und auf Facebook haben die beiden Streithähne sogar eine eigene Seite!

Wen wundert’s, dass auch Comedians im Fernsehen diesen „Kampf“ mitmachen!

Image

Image

Hättest du gern eine Christbaum-Serviette für den Festtagstisch? Hier findest du eine (englische) Anleitung

* © Andreas Hermsdorf  / pixelio.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: